Stellungnahme zu den H2O Analysen


Stellungnahme zu den H2O-Analysen

Dr.med. Dr.sc. med. Karl Hecht
Prof.für Neurophysiologie; emeritierter Prof für experimentelle und klinische patholgische der Charite/Humboldt-Üniversität zu Berlin (Stress-, Schlaf-, Chrono-, Umwelt- und Raumfahrtmedizin)

Für Thermalquellen wird daher zur vollen Ausnutzung des SiO2 -Gehaltes empfohlen, (wie ich das ja für Natur-Med auch schon getan habe) zum Trinken unbedingt das Wasser direkt von der Quelle zu  entnehmen.
Patienten mit chronischen Erkrankungen und Hautkrankheiten sollen auch möglichst in dem frisch heraussprudelnden Wasser baden.
Mit dem Wasser der Thermalquelle Natur-Med können Siliziumkuren aller Art mit innerer und aeusserer Anwendung durchgeführt werden.
Die günstige Multimineralienzusammensetzung dieses Wassers gestattet u.a.
    

  •     Kuren gegen Schlafstörungen (vor allem bedingt durch den Gehalt an
  •     Brom, SiO2 und Mg im Wasser)
  •     Kuren gegen Gelenkerkrankungen (Gehalt an SO4, SiO2)    
  •     Antistresskuren (Gehalt an Brom ,Mg, SiO2)
  •     Kuren gegen arterielle Hypertonie (CO2 , Brom, Mg, SiO2 )
  •     Kuren gegen Anaemien (Fe, SiO2)
  •     Kuren gegen Verdauungsstörungen (SiO2, SO4 , Brom, Mg)

    
In allen Fällen ist das Wasser für die innerliche Anwendung frisch zu applizieren.

PS: Die Thermalwasserkuren können noch durch Schachtelhalmtees und durch die Siziliumhaltigen Naturklinoptilolith-Zeolith-Rezeptarzneimittel der Firma Heck Biopharma unterstützt werden. Andrerseits wäre dem Patient zu empfehlen, nach der Thermalwasserkur in Natur-Med die Kur mit diesen Mitteln fortzusetzen.

Gesund sein und gesund werden mit Siliziumdioxid (SiO2)
Synonym Kieselsäure


Dr.med.Dr.sc.med. Karl Hecht
Prof. Für Neurophysiologie; emeritierter Prof. für experimentelle und klinische pathologische Physiologie der Charite / Humboldt-Üniversität zu Berlin (Stress-, Schlaf-, Chrono-, Umwelt – Raumfahrtmedizin)

Was ist SiO2 ?

Unsere Erdkruste besteht aus 77% Silikaten (Siliziumsalze) und  12 % aus SiO2  z.B. in Form von Quarz, Bergkristall, Olivin, Amethyst, Kieselgur, Glimmer, Feldspat, Basalt. Der fruchtbarste Boden auf unserer Erde ist der Ton (reich an SiO2 ) unserer Erde ist der Ton (reich an SiO2)

  • Sizilium ist das nach dem Sauerstoff (O2) das am zweithaeufigsten auf Unserer Erde vorkommende Element
  • Wissenschaftlichen Arbeiten kann entnommen werden, dass SiO2 bei der Entstehung des Lebens eine dominierende Rolle gespielt hat
  • Als Ursubstanz des Lebens besitzt es nicht nur Heilkräfte, sondern auch Wirkungen zur Hemmung des Alterungsprozesses, Erhaltung der Schönheit der Haut und zur Steigerung der körperlichen und geistigen Leistung

        
Welches SiO2 kann für medizinische Zwecke verwendet werden?

Es gibt unzählige  SiO2-Formen, die z.B. in der Technik angewendet werden. Diese können nicht für gesundheitliche Zwecke genommen werden. Auch ist es nicht möglich, z.B. Bergkristall, Quarz, Glimmer, Feldspat und Ton einzunehmen.
Es gibt zwei Formen von SiO2 , die als Heilmittel dienen können. Monokieselsäure (Mono SiO2 ) und kollodiale Kieselsäure (kollodiale SiO2 in Sol –oder Gelform).

Welche Mittel enthalten in diesen beiden Formen SiO2 für Heilzwecke?

 

  •     Thermalquellen mit hohem SiO2 Gehalt
  •     Mineralwasser mit hohem SiO2 Gehalt
  •     Schachtelhalm (Zinnkraut) in Form von Tees
  •     Natur-Klinoptilolith-Zeolith
  •     SiO2 Gel (als Silicea in Apotheken erhältlich).

    
Wieviel SiO2  benötigt der Mensch täglich?

Ca. 50–100 mg/Tag. Ältere Menschen sollten höhere Dosierungen verwenden bis 200mg/Tag.

Typische  SiO2 – Mangelerscheinungen

  •     geschwächte Bänder und Sehnen
  •     erschlafftes Bindegewebe
  •     Osteoporoseerscheinungen (Knochenbrüche)
  •     Wachstumsstörungen
  •     Hautfalten
  •     Hautunreinheiten
  •     Hautjucken
  •     Haarausfall
  •     brüchige Fingernägel
  •     Zahnfleischentzündungen  
  •     Erhöhte Infektanfälligkeit
  •     Beschleunigter biologischer Alterungsprozess
  •     Nachlassende Kondition der geistigen und körperlichen Prozesse
  •     Verdauungsstörungen
  •     Cellulite
  •     Neurodermitis, Psoriasis

80% der Menschen der Erde sollen an SiO2 - Mangel leiden. Die SiO2 -Nahrungs-
zufuhr der heutigen Lebensmittel enthält wenig SiO2 .



Welche Menschen haben einen besonders erhöhten SiO2 Bedarf?

 

  •     Bei hoher Anforderung im Beruf
  •     Sportler, besonders in Leisstungssport stehende
  •     Bei Mangelernährung
  •     Schwangere
  •     Bei chronischen Krankheiten
  •     Bei Infektanfälligkeiten

    
Was kann SiO2 ?

  •     Aktivierung des Zellstoffwechsels und des Zellaufbaus
  •     Stärkung der Struktur des Bindegewebes
  •     Festigung der Elastizität der Blutgefässe, schützt gegen Arteriosklerose
  •     Knochenaufbau als Steuermann des Kalziums
  •     Entzündungshemmend
  •     Wunden heilend
  •     Desifizierend
  •     Detoxifizierend
  •     Stärkung des Immunsystems
  •     Radikalfänger
  •     Leistungssteigernd (körperlich und geistig)
  •     Hautfaltenverhinderung
  •     Hemmung des biologischen Alterungssprozesses
  •     Hautverschönend
  •     Haarausfallschutz
  •     Darmregulierend


Keine Nebenwirkungen. Keine Überdosierung möglich, da Niere überflüssiges SiO2 auszuscheiden vermag.

Siziliumdioxid (Kieselsäure)  zitiert:

“Kieselsäure ist dazu bestimmt, in Zukunft eine grosse wichtige Rolle bei der Therapie verschiedener Krankheiten zu  spielen.”
Louis Pasteur, französischer Biologe und Chemiker (1822 – 1895)

‘Man hat festgestellt, dass Sizilium im Zusammenhang mit dem Bindegewebe  eine bedeutende Rollo spielt, insbesondere im Knochen –und Knorpelgewebe’.
Prof. Dr. Edith Muriel Carliste – weltbekannte amerikanische (USA) Siziliumforscherin
Silizium als essenzielles Spurenelement; VitaMinSpur 3,3,1988


“Mögliche Anwendungsgebiete liegen in der Behandlung von Haarausfall, Nagelbrüchigkeit,
fehlender Hautelastizitaet, Osteoporose, welche durch eine ungenügende Siziliumversorgung
mitbedingt sind.”
Burgersteins Handbuch Naehrstoffe; Haug Verlag 1997

“In der Kosmetik wird Sizilium erfolgreich gegen so genannte Problemhaut und gegen welke
und trockene “Altershaut” eingesetzt. Wenn den Zellen des Bindegewebes Silizium fehlt, sind sie schwach, unelastisch und unstabil.”
CarolaBerger: Gesundheit und straffes Gewebe durch Silizium; Urania, 1998

“Hautjucken, Haarausfall, Bandscheibenbeschwerden, geschwaechte Abwehr wird beim Menschen mit einem Siziliummangel in Verbindung gebracht. Siziliumreiche  Produkte werden heute bei den verschiedensten Beschwerden oder Krankheiten eingesetzt. “
Heinz Scholz: Mineralstoffe und Spurenelemente; Trias, 1990

Prof.Prof.Dr.Dr. Karl Hecht: Bin 80 Jahre jung. Biologisches Alter 50 Jahre: körperlich und Geistig aktiv, gute Kondition, hervorragendes Gedaechtnis, guter Schlaf, straffe Haut, voller Haarschopf. Warum? Ich nehme seit Jahren Silizium in Form von Naturklinoptilolithe-Zeolithe.